USE YOUR IMAGINATION
ACHIEVE GREAT RESULTS!

hospizgruppe-schneverdingen001

Gesundheit Abnehmen

Herzlich willkommen – Schnell Abnehmen !

hospizgruppe-schneverdingen

https://de.wikihow.com/Abnehmen

Die Hospizgruppe Schneverdingen e.V. ist eine Gruppe von ehrenamtlich arbeitenden Männern und Frauen, die es sich zum Ziel gesetzt habe, dass Menschen in der letzten Phase ihres Lebens und ihre Angehörige nicht allein gelassen werden; sondern gute menschliche Begleitung erfahren.

Dazu bietet sie solche Begleitung und bemüht sich auch in ihrer Öffentlichkeit die Themen Tod und Sterben zu enttabuisieren.

http://einfacher-abnehmen.com

Auf unserer Homepage finden Sie Hinweise zu unserer Arbeit, wann Sie uns in Anspruch nehmen können und wie Sie bei uns mitarbeiten und uns unterstützen können.

Über Rückmeldungen freuen wir uns.

 

Wer wir sind und was wir tun

Die Hospizgruppe Schneverdingen ist eine Gruppe ehrenamtlich engagierter Frauen und Männer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörige nicht allein zu lassen, sondern ihnen vor allem durch ihre Anwesenheit beizustehen. http://einfacher-abnehmen.com/sehr-schnell-abnehmen-tipps/zitrone-abnehmen/

Dabei sind sie getragen von der Überzeugung, dass es sich lohnt, das Leben bis zur letzten Sekunde so lebenswert wie möglich zu gestalten.

Ehrenamtliche Mitarbeit und fördernde Mitgliedschaft

Unsere Arbeit kann nur durch Ihre Mithilfe getan werden. Geld- und Sachspenden, bzw. die fördernde Mitgliedschaft in unserem Verein sind für die Arbeit der Hospizgruppe Schneverdingen ebenso wichtig wie Ihre Bereitschaft zur freiwilligen Mitarbeit.

http://einfacher-abnehmen.com/sehr-schnell-abnehmen-tipps/abnehmen-mit-stoffwechsel/

Ausbildung zur Hospizmitarbeiter/in

Die Ausbildung erfolgt nach dem Celler Modell und umfasst theoretische Unterrichtseinheiten sowie ein Praktikum. Die Leitung der Ausbildung obliegt Andrea Zickler. http://sehrschnell.xyz

Flyer

Wer wir sind und was wir tun

Die Hospizgruppe Schneverdingen ist eine Gruppe ehrenamtlich engagierter Frauen und Männer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörige nicht allein zu lassen, sondern ihnen vor allem durch ihre Anwesenheit beizustehen. Dabei sind sie getragen von der Überzeugung, dass es sich lohnt, das Leben bis zur letzten Sekunde so lebenswert wie möglich zu gestalten.

Begleitet werden Männer und Frauen, ältere und jüngere Leute, Menschen bei vollem Bewusstsein und Menschen, die schon relativ weit in ihrer eigenen Welt leben. Voraussetzung ist nur, dass jemand so schwer erkrankt ist, dass sein Leben (voraussichtlich!) innerhalb von einigen Stunden bis einigen Monaten zu Ende gehen wird und dass er die Nähe anderer Menschen als positiv erlebt. Das Angebot ist kostenlos. Pflege und hauswirtschaftliche Tätigkeiten im engeren Sinne werden nicht übernommen. Die Gruppe arbeitet mit allen ambulanten Pflegediensten in Schneverdingen zusammen.

Gegründet wurde die Hospizgruppe 1994 in der Heidestadt. Die Schneverdinger Hospizgruppe hat sich jetzt eine neue Rechtsform gegeben. Am 5. August 2010 war die Gründungsversammlung des Vereines, der inzwischen beim Amtsgerichts Lüneburg eingetragen ist: Hospizgruppe Schneverdingen e. V.

So unterschiedlich wie die Begleiteten, so unterschiedlich sind auch die Gruppenmitglieder: Es gibt zur Zeit Frauen; unterschiedlichen Alters manche sind pensioniert, manche stehen im Beruf, manche sind vor allem als Hausfrau aktiv; manche haben Vorbildungen im pflegerischen Bereich, manche kommen aus ganz anderen Richtungen. Wichtig für die Begleitung ist die Bereitschaft, sich mit seinem eigenen Sterben und den damit verbundenen Ängsten und Vorstellungen auseinanderzusetzen und die eigenen Erfahrungen von Abschied und Trauer zu bearbeiten. So lässt sich die Fähigkeit erwerben, die eigenen Bedürfnisse und die des anderen zu unterscheiden und den Weg des anderen zu achten. Denn den Mitarbeitern der Hospizgruppe Schneverdingen e.V. ist es wichtig, dass es der Sterbende ist, der den Weg vorgibt und dass es in der Begleitung nicht darum gehen kann, einen anderen Menschen von Ihren Vorstellungen zu überzeugen. Vielmehr geht es darum, zu spüren, was braucht der andere und was kann und will ich ihm davon geben?

Um diese Fähigkeiten zu fördern, trifft sich die Hospizgruppe regelmäßig zum inhaltlichen und persönlichen Austausch und bietet für Neueinsteiger immer wieder Vorbereitungskurse an.

Neben der Hauptaufgabe der Gruppe, den Begleitungen, wollen wir zukünftig auch eine Reihe anderer Aktivitäten entwickeln. Dazu gehört die allgemeine Öffentlichkeitsarbeit (z.B. durch Vorträge).

Unsere Arbeit ist unabhängig von Nationalität, Konfession oder Weltanschauung. Wir unterliegen der Schweigepflicht.

Bei all diesen Aufgaben kommen keine Kosten auf Sie zu, da unsere Arbeit ehrenamtlich ist.

Ein nicht alltägliches Ehrenamt

Ein nicht alltägliches Ehrenamt 

„Um Himmels willen, warum tust Du Dir das denn an?“

Solche Aussagen hören die ehrenamtlichen Hospizbegleiter immer wieder und können sie nicht verstehen. Für Sie ist Ihr Engagement bei schwerstkranken und sterbenden Menschen nichts schlimmes, sondern etwas Wertvolles.

Wenn die Hospizbegleiter in die Familien kommen, sind sie erst mal Fremde, auf beiden Seiten. Aber schon bald entwickelt sich ein vertrauensvolles Miteinander und Hilfe kann angenommen werden.

„Es klingt vielleicht merkwürdig, aber es wird auch gelacht bei uns.“

Diese Erfahrung erleben die Hospizbegleiter immer wieder. „Natürlich gibt es auch ernste Themen und es wird auch geweint, schließlich geht es hier um Abschied nehmen, aber Lachen und Alltag gestalten gehört genauso dazu.

Die Hospizarbeit umfasst viele Bereiche, in denen man als Ehrenamtlicher tätig werden kann. Der Hauptbereich ist aber die Begleitung von Menschen in Ihrer letzten Lebensphase, egal in welchem Alter sie sich befinden.

Für all diese Aufgaben werden weitere Ehrenamtliche gesucht, die sich gerne in die Arbeit mit einbringen möchten.

Ein wichtiger Punkt für die Mitarbeit ist eine gute Vorbereitung auf die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen. Dieses wertvolle Wissen wird den Teilnehmern in einem Vorbereitungskurs vermittelt.

Die Hospizgruppe Schneverdingen e.V. möchte in Ihrem Jubiläumsjahr erneut einen Kurs anbieten.

Ein Informationsabend findet statt am

29. Oktober 2015 um 19.30 Uhr

im Gemeindehaus der Peter und Paul Kirchengemeinde Schneverdingen, Friedenstr. 3

 

Weitere Informationen bekommen Sie unter:

Tel.: 0151/12487977

Mail: info@hospizgruppe-schneverdingen.de

 

Ein nicht ganz alltägliches Ehrenamt, seien Sie dabei!

Christoph Gilsbach in der Peter und Paul Kirche

 

Anlässlich des 20jährigen Bestehens der Hospizgruppe Schneverdingen, des 5jährigen Bestehens dieser Gruppe als selbständiger Verein und des 5jährigen Bestehens der Hospizstiftung,  eröffneten die Vorsitzenden Frau Erika Hanke und Frau Ilka Hoffmann den Abend mit Christoph Gilsbach in der Peter-und-Paul-Kirche.

 

Viele Interessierte waren gekommen, um dem Pantomime- und Klinikclown in dem Theaterstück “Das Leben” zu begegnen – ein mimisches Spiel in acht Szenen, in denen er die Lebenssituationen von der Kindheit bis ins hohe Alter darstellt, mit dem Tod tanzt und zum Schluss Schmetterlinge die Kirche erfüllten. Die Szenen wurden durch meditative Musik voneinander getrennt und gipfelten am Ende in dem Louis Armstron Song “What a wunderful world”.

 

Christoph Gilsbach hat das Publikum in seinen Bann gezogen, kunstvoll und zum Teil atemberaubend war seine Darstellung, sodass man eine Nadel hätte fallen hören können. Lang anhaltender Applaus hat dies verdeutlicht und war ein schöner Dank für den Künstler, der im Anschluss zum Gespräch zur Verfügung stand.

 

 

    

Das Leben – Eine lebendige Begegnung mit dem Tod

Die Hospizgruppe Schneverdingen e.V. und die Hospiz-Stiftung Schneverdingen feiern in diesem Jahr jeweils ihr 5-jähriges Vereinsjubiläum.

Die Stiftung und der Verein setzen sich auf unterschiedliche Weise für die Nöte und Belange schwerstkranker und sterbender Menschen in Schneverdingen und Umgebung ein.

Die Idee einer Kooperation bei einer gemeinsamen Veranstaltung im Jubiläumsjahr war schnell geboren.

Christoph Gilsbach, Pantomine und Klinik Clown konnte für sein herausragendes Theaterstück „Das Leben”- Eine lebendige Begegnung mit dem Todgewonnen werden.

Humorvoll, aber auch  nachdenklich  nähert sich Christoph Gilsbach dem Thema. Durch seine Arbeit als Klinikclown begegnet er der Heiterkeit, dem Lachen und derFreude.Aber auchden Krankheiten, dem Leid und dem Tod. Der Pantomime stellt die einzelnen Lebensstationen – angefangen von der Kindheit, der Jugend, dem Berufsleben bis zumAbschied nehmen und dem Akzeptieren des Unausweichlichen – darEine einfühlsame und anspruchsvolle Unterhaltung, die den Tod wieder an unserem Leben teilhaben lässt.

Veranstalter: Hospizgruppe Schneverdingen e.V. und die Hospiz-Stiftung Schneverdingen

Wann: 25.03.2015 um 19 Uhr

Wo: Peter und Paul Kirche, Friedensstr. 3, Schneverdingen

Eintritt: 9.- €

Sie erhalten Karten ab dem 02.März 2015 in folgenden Geschäften:

Bücherladen Gevers Bahnhofstr.4, Schneverdingen

Stadtapotheke, Verdenerstr. 13, Schneverdingen

Tourist-Information Rathauspassage 1, Schneverdingen

Das Leben

Welthospiztag – Ausstellung 09.10.2014

Am Ende zählt der Mensch!

Welthospiztag/Deutscher Hospiztag

Aus diesem Anlass stellt die Hospizgruppe Schneverdingen e.V. am Do., 09.10.2014 von 8-13 Uhr  sich und ihre Arbeit auf dem Wochenmarkt in Schneverdingen vor.

„Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens so würdig wie möglich zu gestalten, dafür sind wir seit Jahren da“, so die 1. Vorsitzende Erika Hanke. Leider wissen immer noch zu wenige Menschen, von dieser wertvollen Hilfe.

Die Hospizgruppe Schneverdingen e.V. freut sich auf viele Mitbürger, die mit Ihnen ins Gespräch kommen wollen.

In der aktuellen Diskussion in Deutschland über ein Verbot gewerblicher, organisierter Formen der Beihilfe zum Suizid oder die ärztliche Beihilfe zum Suizid wird  deutlich, dass es die Angst vor dem  Alleinsein ist, die Angst, anderen zur Last zu fallen und die vor dem  Verlust der Würde, die dazu führen, dass Menschen den Wunsch nach vorzeitiger Beendigung des Lebens äußern.  „Wir von der Hospizgruppe Schneverdingen e.V. und dem Hospizdienst Heidekreis Nord e.V.  begegnen diesen Ängsten ganz praktisch, indem wir für die Betroffenen und ihre Angehörigen da sind. Denn: Am Ende zählt der Mensch“, so Koordinatorin Claudia Demitz.

Hintergrundinformationen zum Deutschen Hospiztag und Welthospiztag

Der Deutsche Hospiztag findet jedes Jahr am 14. Oktober statt. Der Internationale Welthospiztag findet immer am zweiten Samstag im Oktober statt. Ziel dieser Tage ist es, auf die Hospizidee und die hohe Bedeutung der Hospiz- und Palliativversorgung aufmerksam zu machen.

Weltweit organisieren Hospizeinrichtungen Veranstaltungen, um auf die Hospizarbeit aufmerksam zu machen. In Deutschland gibt es in diesem Jahr unzählige Veranstaltungen und Informationsangebote, wie Filmvorführung, Konzerte, Lesungen, Figurentheater, Märchen, Kabarett, Bands, Ausstellungen, Tage der offenen Tür, Gedenk- und ökumenische Gottesdienste sowie Vorträge.